Ekzemertagebuch

Bisher war das Wetter noch gut zu uns.

Die Weide hier am Haus ist zum Glück sehr windig, so dass wir nur an den Tagen mit wirklich wenig Wind richtige Probleme haben… Und da wir nun zu zweit pflegen, sind wir bis jetzt schadlos über die wenigen vorbildlichen Sommertage gekommen, mit anderen Worten: Es hat noch kein Pferdchen ein Haar verloren! 🙂 …gekrümmt haben sie sich die aber gegenseitig selbst. 😉

Bei den beiden Stuten sieht man noch überhaupt gar nichts. Lancelot und Carino hatten etwas Probleme am Mähnenkamm und Schweif, bei Carino war eine leichte Schwellung zu fühlen. Die letzten kalten Regentage haben da aber wieder für Abhilfe gesorgt. Da es wieder wärmer werden soll, haben wir gestern nun auch wieder Alleosal gespritzt – zusammen mit Dermisal, weil es ja doch etwas gejuckt hatte… Ob das wirklich etwas bringt, kann ich immer noch nicht sagen. Da müssen wir noch ein-zwei Monate abwarten…

Da Kerstin ein echtes „Mädchen“ ist, weigert sie sich, mein Rokale zu versprühen. Es stinkt. Also haben wir an Kriebelmückenallarmtagen ihren „Blütenzauber“  benutzt und den auf Schweif und Mähnenkamm aufgetragen. Das Zeugs scheint auch zu wirken! Die Wallache haben – so scheint mir – allerdings eine viel hellere Stimme bekommen und sie klimpern neuerdings so komisch mit den Wimpern. Ich finde auch, dass ihr Gang irgendwie schwul geworden ist. Gestern hab ich schon versehentlich Carina gerufen! Naja, es ist ja nur für den Sommer. Und letztendlich sind sie ja eh entmannt. 😉

Meine Erkenntnis: Der Vorteil am Halten von Ekzemern ist, dass man damit auch den regnerischen oder windigen Sommertagen etwas wirklich Positives abgewinnen kann! Das sind die Tage, an denen es den Ponys sehr gut geht! 🙂