Holzverbrauch

In diesem relativ milden Winter haben wir 4,5 m³ Holz verbraucht. Damit wissen wir, was wir für die nächsten Winter zu tun haben! Holz macht wie oft? 3 x heiß? Mensch, Maic wird muskulös werden! 😉

Wir haben Mieter!

Dieser Artikel passt hier zwar nur bedingt rein, dennoch ist er von großer Bedeutung für das gesamte „Projekt“.

Wir sind endlich mit der Renovierung der Dachgeschosswohnung fertig! Ursprünglich wollten wir dort eine Ferienwohnung einrichten, haben uns dann aber doch dagegen entschieden, weil das zu arbeitsintensiv ist.

Nun haben wir Mieter gefunden und wir sind sehr froh, dass wir für diesen Bereich des Hauses nicht mehr zuständig sind: Die Fenster darf jetzt jemand anderes putzen! 🙂 Außerdem kann mit der Miete ein guter Teil des Abtrages bezahlt werden und auch die Nebenkosten für uns reduzieren sich deutlich.

Es war kaum eine Umgewöhnung, dass nun nach gut 1 1/2 Jahr noch jemand mit im Haus wohnt. Ich finde ja, dass sich Wohnraum nur gut anfühlt, wenn er wirklich ausgefüllt ist, und das war vorher definitiv nicht der Fall, weil das Haus für uns zwei viel zu groß war. Bezüglich der Geräusche, die man nun hin und wieder hört, sage ich immer: „Ich höre unser Geld trappeln!“ 😉

Alles in Allem ein großer und wichtiger Schritt richtung finanzieller Unabhängigkeit!

PS im März 2012: Nach dem ersten Winter haben wir festgestellt, dass sich unsere Gaskosten aufgrund der Renovierung (neue Fenster etc.), des Kamins und der Mieter auf die Hälte reduziert haben! 🙂 Das ist schon gut, aber da geht noch mehr (Stichpunkt Isolierung der Kellerdecke).

 

Unser Haus hat eine Seele bekommen.

 

Gestern – am ersten Tag unseres Sommerurlaubs 2011  – haben wir bei passendem Herbstwetter unseren neuen Kaminofen aufgestellt und in Betrieb genommen. 🙂

Wir haben uns erst einmal für ein sehr günstiges Modell entschieden, weil wir uns noch nicht sicher sind, was genau es mal werden soll…

Das Feuerholz machen wir in unserem ca. 3 ha umfassenden Wald selbst. Neben dem riesigen Wohlfühlfaktor erhoffen wir uns damit auch eine Energieersparnis, weil wir gerade in der Übergangszeit abends nur den Ofen beheizen und die Fußbodenheizung kalt lassen können.Auch im Winter werden die die Heizspitzen am Feierabend mit dem Ofen abdecken. Wohnzimmer, Flur, Küche und Esszimmer sind offen, so dass die Wärme in alle relevanten Räume ziehen kann.

Später wünsche ich mir irgendetwas mit integrierter Bank zum Wärmen des Rückens und auch mit „Bratapfelfach“. Aber jetzt freuen wir uns erst einmal über diesen neu gewonnenen Luxus und sitzen andächtig vorm Feuer! 🙂

Der Holzkorb vorne ist übrigens noch echte Handarbeit von meinem Opa – Gott hab ihn selig.

Wir kaufen uns ein Haus :-)

Im Weihnachtsurlaub 2009 hat Maic mal wieder aus lauter langer Weile und Spaß am Träumen die Immobilenanzeigen im Internet gecheckt (wobei das meine Bezeichnung ist, er nennt es im Nachhinein bestimmt „realistische Recherche“ oder so) … und rief mich zum Schauen. Ich war ja eher skeptisch (weil Bankkonto blank), aber doch höflich genug (und ganz ehrlich auch einfach zu verträumt, um den Tatsachen immer in die Augen sehen zu wollen ;-)) mir die Anzeige ansehen zu gehen…

Ich beugte mich also leicht desinteressiert über ihn und schaute auf seinen damals schon überdimensionalen Bildschirm… Hmmm…. So schlecht sah das gar nicht aus! Wieviel Land war dabei? Weiden?! Verdammt!! Hmm….  Ich hatte eine Idee, wo das Haus stehen konnte… und wenn ich so überlegte eigentlich auch gerade lange Weile genug, um vielleicht mal eine Runde mit dem Auto zu drehen. Nur mal soo… 😉 Also hab ich ihn überredet, ausnahmsweise mit zum Pferdefüttern zu fahren und hinterher die Tour durchs Nachbardorf zu fahren. Und er wollte mit. 🙂

Weihnachten 2009 war die Zeit,  in der wir uns seit langem wieder über richtigen Schnee freuen durften. Mensch, war das toll! In den Wochen drauf und auch im nächsten Winter war von schönen Gedanken ob der ständigen weißen Flocken, die unablässig vom Himmel kamen und Wochen und Monate die Landschaft in eintöniges, kaltes Weiß einfärbten, kaum noch die Rede… Aber im Weihnachtsurlaub 2009 war definitiv noch Freude angesagt.

Wir fuhren also ins Nachbardörflein, schlugen pi x Nase den ungefähren Weg ein, der uns meiner Meinung nach zum Ziel führen könnte… und kamen in eine immer ländlichere Gegend, in der die Straßen noch voll bedeckt  mit weißem knirschenden Schnee unter den Reifen waren. Es war dunkel, aus den Häusern leuchteten die Lampen und Weihnachtsbäume… Oh, was war das idyllisch?! Noch gemächlich um eine letzte verträumte Ecke gerutscht und ich sagte zu Maic: „Wenn es hier gleich steht, dann kaufen wir es!“

– Zwei Menschen mit Glubschaugen, die an der Windschutzscheibe klebten! –

Was soll ich sagen? Heute wohnen wir drin. 😉

Das hört sich jetzt sehr blauäugig an, aber ganz so schlimm war es dann doch nicht. 😉 Wir sind ja beide auch Denker und haben natürlich einen Besichtigungstermin abgemacht bevor wir es blind kauften. ;-))) Der Grundriss gefiel uns sehr gut. Wir konnten uns gleich in der Erdgeschosswohnung leben sehen, was ja immer ein wirklich gutes Zeichen ist. Die DG-Wohnung konnte mit wenig Aufwand wieder zu einer separaten Wohnung abgetrennt werden…

Es folgten dann die Finanzierungsüberlegungen, -berechnungen und -verhandlungen, sowie die Verhandlungen zum Kaufpreis und ein weiterer Besichtigungstermin mit einem bekannten Architekten, der viele Umbauten und Renovierungen durchgeführt hat. Auch er meinte, wir sollten unbedingt zuschlagen. 🙂

Der Preis und die Finanzierung waren am Ende so gut, dass wir einfach kaufen mussten. 🙂 Bei den Zinsen machten Rechenbeispiele wie „Wir sparen erst noch 5 Jahre“ auch gar keinen Sinn, außerdem waren wir mit fast 40 nun ja auch schon reif genug und wären überreif auch nicht mehr an bessere Finanzierungen gekommen. 😉

Also haben wir Ende Februar 2010 ziemlich überraschend ein Haus gekauft. Die Grundlage für unseren kleinen Bauernhof und Selbstversorgerhof und auch ganz einfach unser Heim, in dem wir uns wohlfühlen – inzwischen – nach 2 Jahren anstrengender Renovierung, denn diesen Artikel hab ich 2012 geschrieben. 😉