Ähm… Ich bin ein Hund und kein Kuscheltier!

Wie?!? Ich hab selbst schuld, weil ich noch immer nicht stubenrein bin und deshalb vom Schlafplatz schnell rausgetragen werden muss?!?! Toll, das hättet ihr mir auch eher sagen können, dann hätte ich mir mehr Mühe gegeben… Seufz… Ach, oder auch nicht. So schlimm ist es nun auch nicht getragen zu werden. 😉

IMG_8683 PS: Tatsächlich hat der kleine Racker 5 Monate gebraucht, um wirklich zuverlässig stubenrein zu werden. Das letzte Malheur ist ihm beim Friseur passiert. Michel dazu: „Die Mädels dort waren aber auch so toll und haben mich so lieb begrüßt, dass es einfach passier ist! *räusper* Zum Glück hatte die besonders hübsche Frau kürzlich selbst einen Welpen und wusste damit umzugehen.“ Jepp! So wars…

Unser Eisbär

So sieht ein freudiges „Komm Hier!“ aus. 🙂 Mit den richtigen Leckerlies überhaupt kein Problem mehr.

IMG_8678small

Michel hat diese Woche Plüschohren bekommen. Vielleicht, weil sie beim Herkommen so durchwehen??? Oder ob er plant „auf Durchzug“ zu stellen und das Fell als Geräuschabweise vorsieht???

Weiterlesen

Wir haben einen Löwen im Garten…

…wie man unschwer an diesem „Pinsel“ erkennen kann.

Hoffentlich brüllt er nicht zu sehr. Unsere Nachbarn mögen keine Katzen. Wenn sie mitbekommen, dass wir ihnen eine Großkatze als Hund untergeschoben haben, gibts bestimmt großen Ärger. 😉

IMG_8634small

 

Ich bin ein Knasthund!

IMG_8614smallHinter Gittern… sitze ich hier.

Schaut nur, wo ich hier liegen muss!

IMG_8613smallMeine Menschen sperren mich nachts in dieses Laufgitter, damit ich mich nicht heimlich davon stehlen kann. Sie meinen, ich würde sonst Unsinn anstellen, Dinge anknabbern oder in die Wohnung pinkeln. Frechheit diese Unterstellung! Seufz… Naja… Also… Wenn ich ehrlich bin, dann haben sie ja schon etwas Recht. So können sie nachts von 22.00 bis 6.30 Uhr ganz in Ruhe durch schlafen. Das mache ich dann nämlich auch. Tja… Und eigentlich ist es hier ja gar nicht so schlecht, denn:

IMG_8611small Man kann sich hier prima räkeln und alle vier Beinchen von sich strecken. Die Plautze nach oben, so schläft es sich besonders gut. Hach, ja, das Leben kann schon schön sein. 🙂

Verzeiht, ich wollte oben etwas auf Mitleid machen. Hat geklappt, oder? Sei ehrlich: Beinahe hättest Du mir ein Leckerlie zur Aufmunterung gegeben. Darfst aber trotzdem, wenn Du mich das nächste Mal siehst. 😉